© 2019 by Gabriele Undine Meyer. Created with Wix.com

Advertising 

Advertising

2004 | D/USA | 8:00 Min. Farbe | Ton | Loop auf DVD

(Ausschnitt)

Ein einfacher Effekt in "Advertising" macht die bewegten Bilder transparent, lässt die vorbei eilenden Passanten körperlos, fast geisterhaft erscheinen. Um so präsenter das stoisch ausharrende, trotz massiver Körperfülle und – gelinde gesagt – auffallender Kleidung von allen scheinbar übersehene Mädchen, ein großes Kind, das wie ausgesetzt wirkt auf unvertrautem Terrain, unsicher und unbeholfen. Und: in der ihr anvertrauten Rolle eine groteske Fehlbesetzung. Die Werbewirkung, die doch von ihr ausgehen soll, dürfte ihr Ziel bei weitem verfehlen; Marketing-Coaches und Motivationstrainer würde ihre Haltung vermutlich in eine tiefe Sinnkrise stürzen...."she's a total failure". Von den eiligen Passanten übersehen, evoziert ihr Bild beim Betrachter des Videos, das sie ins Zentrum rückt, eine ambivalente Haltung, schwankend zwischen der schamhaft eingestandenen Belustigung eines "guilty pleasure" und Empathie. Die völlige Ineffizienz dieser drastisch entfremdeten Arbeit kreiert ein surreal anmutendes Moment des Innehalten, des Somnambulen, Traumverlorenen fast – in einer geschäftigen und mit sich selbst beschäftigten Metropole, die sich stolz besingt als eine "Stadt, die niemals schläft". Die merkwürdige Gleichzeitigkeit von mentaler Absence und körperlicher Präsenz des Mädchens, betont noch durch die Körperlosigkeit der eiligen Passanten, und ausgestellt durch den konzentrierten, lange ausgehaltenen Blick auf sie, lässt und Betrachter ins Spekulieren geraten.

Auszug aus der Einführung in die Ausstellung Gabriele Undine Meyer - still moving pictures in der Artists Unlimited Galerie, Bielefeld, 2005 von Matthias Müller, Filmemacher

(Der komplette Text ist als pdf-Datei über das Symbol auf dieser Seite abrufbar.)